Menschenwürde

Ausgabe: 3/2019

 

Das Konzept der Menschenwürde beruht auf einer einfachen normativen Vorstellung: Würde kommt jedem Menschen zu, bloß indem und weil er Mensch ist. Daher hat jeder Mensch den gleichen moralischen Wert, verdient gleichermaßen Wertschätzung, ist in seinen fundamentalen Rechten und Interessen in gleicher Weise geschützt und berechtigt. Doch was heißt es überhaupt, dass die Menschenwürde »unantastbar« oder mit einem unbedingten und allgemeinen Geltungsanspruch verbunden ist? In welchem Sinne gibt (oder gab) es Menschenwürde, unabhängig von historischen, kulturellen und gesellschaftlichen Bedingungen, gewissermaßen »schon immer«?

 

5. – 13. Schuljahr

Welchen Wert hat die Menschenwürde?
Historische Wurzeln, zeitgenössische Bedeutungen, problematische Anwendungen


5. – 13. Schuljahr

Würde: Basis oder Ziel moralischer Normen
Menschenwürden als Wesensmerkmal, Recht oder Haltung


5. – 6. Schuljahr

Was WÜRDEst du tun?
Menschenwürde als Ansprung und Verpflichtung


8. – 9. Schuljahr

Menschenwürde ohne Dach
Eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Obdachlosigkeit


8. – 10. Schuljahr

Was gibt dem Menschen seine Würde?
Erklärungsansätze im Vergleich


9. – 10. Schuljahr

Universalismus und Kulturrelativismus
Menschenrechte und -würde im kulturellen Kontext


10. – 13. Schuljahr

Nur über meine Menschenwürde
Zur Aktualität des Folterverbots


5. – 13. Schuljahr

"Du Jude!"
Zum Umgang mit Diskriminierung in Schule und Unterricht


10. – 13. Schuljahr

Auf wie viel Würde können wir verzichten?
Kritik des Menschenwürdebegriffs in der Bioethik


8. – 10. Schuljahr

Ethik & Philosophie im Song
Sarah Lesch: Der Kapitän


8. – 10. Schuljahr

Ethik & Philosophie im Song
Edgar Wasser: Faust


6. – 13. Schuljahr

Material Extra
Menschenwürde